Einseitige Taubheit

Aus Hör-Wiki

Bei einer einseitigen Taubheit spricht man auch von unilateralem Hörverlust (UHV) oder SSD = Single-Sided Deafness.

Definition

Um die konkrete Hörsituation/Hörstatus bei SSD bzw. AHL (asymmetrical hearing loss) Schädigung festschreiben zu können, ist folgende Tabelle relevant[1][2]:

Art der

Schädigung

Seite Hörverlust
SSD schlechtere <=60dB Schwerhörigkeit
>80dB taub bzw. an Taubheit grenzend
bessere <=30 dB
AHL schlechtere <=60dB Schwerhörigkeit
>80dB taub bzw. an Taubheit grenzend
bessere >30 dB bis <=60dB

Einschränkungen

Auch einseitig ertaubte Menschen stehen vor besonderen Herausforderungen, obwohl sie auf einem Ohr noch hören. Sie erfahren jedoch folgende Einschränkungen:

  • Störschall stört das hörende Ohr besonders, sozialer Rückzug, Meidung von Gesprächen in großen Gruppen
  • Es gibt kein Richtungshören
  • Wird bei einer einseitigen Ertaubung das taube Ohr nicht versorgt, droht bei Problemen mit dem noch hörenden Ohr die plötzliche vollständige Ertaubung
  • Einseitig ertaubte Kinder können zwar ganz normal Sprache erlernen, werden aber häufiger eine verzögerte Sprachentwicklung und daraus folgend auch eher schulische Probleme haben. [3]

Versorgung

Cochlea Implantat (CI)

In Deutschland werden auch einseitig ertaubte Menschen mit einem CI versorgt. Die einseitige Versorgung birgt jedoch besondere Herausforderungen gegenüber zwei CIs.

  • Das mit CI versorgte Ohr lernt nicht automatisch, da das hörende Ohr die Aufgabe vorrangig übernimmt. Es sind daher besondere Lernstrategien nötig. Einige Anregungen dazu findet ihr unter Hörtraining.

CROS-Hörgerät

Häufig wird vor einer CI-Versorgung zunächst der Versuch einer Versorgung mit einem CROS-Hörgerät unternommen. CROS steht für Contralateral Routing Of Signal. Hierbei wird der Schall mittels eines Mikrofons am tauben Ohr aufgenommen und an das gesunde Ohr weitergeleitet, wo sich ein Hörer befindet[4]. CROS-Hörgeräte und BiCROS-Hörgeräte ermöglichen somit ein Hören von der geschädigten Seite bei einseitiger hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit. Es ist trotzdem kein räumliches Hören möglich, da nur auf einer Seite der Schall verarbeitet wird.

Vorteile gegenüber CI:

  • Kostengünstiger
  • Keine Operation erforderlich
  • Kein intensives Hörtraining notwendig

Nachteile gegenüber CI:

  • Störschall wird auch auf der tauben Seite aufgenommen und an die hörende Seite übertragen. Damit kann das Hören auf der hörenden Seite beeinträchtigt werden.

Grad der Behinderung

Bei einseitiger Gehörlosigkeit wird normalerweise ein GdB von 20 anerkannt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Van Zon A, Peters JPM, Stegeman I, Smit AL, Grolman W.: Cochlear implantation for patients with single-sided deafness or asymmetrical hearing loss: a systematic review of the evidence ( 2015); S. 36(2):209-19; Otol Neurotol
  2. National Library of Medicine: Hearing loss and deafness: Normal hearing and impaired hearing; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK390300/, letzter Abruf: 2024-04-18
  3. Wikipedia: Unilateral hearing loss; https://en.wikipedia.org/wiki/Unilateral_hearing_loss, letzter Abruf: 2024-04-18
  4. audibene: CROS- & BiCROS Hörgeräte; https://www.audibene.de/hoergeraete/cros-bicros/, letzter Abruf: 2024-04-18